Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Wo und wie abstimmen?

Wie abstimmen?

Spätestens drei Wochen vor dem Abstimmungstermin erhalten Sie direkt von Ihrer Gemeinde die Abstimmungsunterlagen in Ihren Briefkasten. In den Abstimmungsunterlagen finden Sie auch die Erläuterungen des Bundesrates zu den Abstimmungsvorlagen.

  • Sie müssen den Stimmzettel auf jeden Fall von Hand ausfüllen.
  • Sie können mit JA oder NEIN auf die Abstimmungsfrage antworten (oder Ja oder Nein ankreuzen) und bei einer allfälligen Stichfrage ankreuzen, was sie möchten.
  • Sie können den Stimmzettel auch leer lassen, das heisst, nichts darauf schreiben. Die leeren Stimmzettel werden gezählt , separat ausgewiesen und bei der Berechnung der Stimmbeteiligung berücksichtigt.

Wo und wann abstimmen?

Sie haben drei Möglichkeiten, Ihre Stimme abzugeben.

  1. Direkt an der Urne im Abstimmungslokal Ihrer Gemeinde: Nehmen Sie die Abstimmungsunterlagen mit und befolgen Sie die darin enthaltene Anleitung. Nun müssen Sie bloss noch den ausgefüllten Stimmzettel in die Urne werfen. In manchen Kantonen müssen Sie ihn vorher ins Stimmkuvert stecken. Erkundigen Sie sich vorher bei Ihrer Gemeinde, wo sich das Abstimmungslokal befindet und wann es geöffnet ist. Achten Sie auf die dafür von der Gemeinde festgelegten Tage.
  2. Briefliche Stimmabgabe: Benutzen Sie die Abstimmungsunterlagen, die Ihnen Ihre Gemeinde zugestellt hat, und befolgen Sie die entsprechende Anleitung. Halten Sie sich an die Zustellfristen der Post. Beachten Sie, dass Sie das Kuvert in den meisten Kantonen selber frankieren müssen. Verschiedene Gemeinden stellen zudem einen Briefkasten auf, in den man sein Stimmkuvert einstecken kann. Auch Auslandschweizer Stimmberechtigte können brieflich abstimmen.
  3. Stimmabgabe über Internet: E-Voting ist noch nicht für alle zugänglich. In verschiedenen Kantonen wurde  die elektronische Abgabe aber bei eidgenössischen Volksabstimmungen sowie bei kantonalen Urnengänge angeboten.

Wenn Sie verhindert sind

Für den Fall, dass Sie Ihr Stimmrecht nicht persönlich ausüben können, können die Kantone Sonderverfahren wie die Stimmabgabe durch Vertretung vorsehen. Überdies müssen sich Sehbehinderte und Menschen, die ihren Stimmzettel nicht selber ausfüllen können, von einer Person begleiten und helfen lassen können. Mehr über solche Sonderverfahren erfahren Sie direkt bei Ihrer Gemeinde.

Abstimmungen und Wahlen: Informationen der Gemeinden