Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Wie kann ich meinen Nachlass regeln?

Es ist sinnvoll, wenn Sie sich bereits zu Lebzeiten Gedanken darüber machen, was mit Ihrem Hab und Gut nach Ihrem Tod passiert. Was regelt das Gesetz und über welche Teile Ihres Vermögens können Sie bestimmen?

Was das Gesetz regelt

Entspricht die gesetzliche Erbfolge nicht Ihren Vorstellungen, so stehen Ihnen folgende Möglichkeiten offen:

Das Testament

Mit einem Testament können Sie einzelnen Personen mehr oder weniger Ihres Vermögens zuwenden, als das Erbrecht vorsieht. Einzelne Gegenstände (Sammlungen, Schmuck) können Sie als Legate/Vermächtnisse bestimmten Personen zukommen lassen. Auch Auflagen oder Bedingungen können in einem Testament vermerkt werden.

Wenn Sie keine gesetzlichen Erben haben, so können Sie mit einem Testament Ihr ganzes Vermögen einer Person oder einer Institution vermachen.

Der Erbvertrag

Mit einem Erbvertrag können Sie als Erblasser oder Erblasserin zu Lebzeiten mit Ihren Erben vertragliche Vereinbarungen über die Erbschaft treffen.

Es gibt zwei verschiedene Arten von Erbverträge:

  • Positiver Erbvertrag: Mit einem Erbvertrag verpflichten Sie sich, die Erbschaft oder ein Vermächtnis ihren Erben oder einer Drittperson zu hinterlassen.
  • Erbverzichtsvertrag: Sie können mit einem Erben einen Erbverzichtsvertrag oder Erbauskauf abschliessen.

Für die Erstellung eines Erbvertrags kontaktieren Sie eine Urkundsperson wie eine Notarin oder ein Notar. Für die Erstellung eines Erbvertrags müssen alle Beteiligten volljährig sein. Eine spätere Abänderung oder Aufhebung eines Erbvertrags ist nur mit dem Einverständnis aller Beteiligten möglich.

Urkundsperson für die Erstellung eines Erbvertrags kontaktieren

Die Schenkung

Mit einer Schenkung zu Lebzeiten können Sie anderen Personen einen Erbvorbezug gewähren. Schenkungen, die der Erblasser während den letzten fünf Jahren vor seinem Tode ausgerichtet hat, müssen im Erbfall gegenüber den gesetzlichen Erben ausgeglichen werden. Werden die Pflichtteile trotzdem verletzt, so können die Erben eine Herabsetzungsklage einreichen.

Halten Sie Schenkungen schriftlich fest um Streitereien nach Ihrem Tod zu vermeiden.