Direkt zum Inhalt

Wie wähle ich bei den Nationalratswahlen in den Kantonen mit mehr als einem Sitz: ZH, BE, LU, SZ, ZG, FR, SO, BS, BL, SH, SG, GR, AG, TG, TI, VD, VS, NE, GE, JU

Wie fülle ich den Wahlzettel richtig aus bei den Nationalratswahlen in den Kantonen, in denen die Wahl nach dem Proporzsystem erfolgt? Welche Möglichkeiten gibt es? Wie viel zählen meine Stimmen bei der Stimmenauszählung?

Wählen Sie einen amtlichen Wahlzettel aus

Wichtig ist, dass Sie beim Wählen einen einzigen der amtlichen Wahlzettel auswählen, die Sie als Teil der Wahlunterlagen per Post erhalten. Sie haben dabei zwei Möglichkeiten:

  • Wählen Sie einen der vorgedruckten Wahlzettel der verschiedenen Parteien oder kandidierenden Gruppierungen (im Folgenden Parteien).
    oder
  • Wählen Sie den Wahlzettel ohne Vordruck (leerer Wahlzettel).
Wahlunterlagen für den Nationalrat und für den Ständerat

Die Art, wie Sie den Wahlzettel ausfüllen, beeinflusst das Wahlergebnis (siehe unten).

Wie wähle ich? Das Verfahren Schritt für Schritt erklärt

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, um Ihre Stimme abzugeben. Sie können den ausgewählten Wahlzettel verändern oder ihn unverändert lassen. Im Folgenden sind alle Optionen aufgelistet und mit Erklärvideos illustriert.

  • Option 1: Verwenden Sie einen vorgedruckten Wahlzettel, ohne ihn zu verändern

    Wenn Ihnen die von einer Partei vorgeschlagene vorgedruckte Liste vollständig zusagt, stecken Sie den Wahlzettel unverändert in das dafür vorgesehene Couvert

    - AUSZÄHLUNG DER STIMMEN: Die von Ihnen gewählte Liste erhält so viele Stimmen, wie in Ihrem Kanton Sitze zu vergeben sind (Parteistimmen). Auch leere Linien zählen als Parteistimmen. Jede Kandidatin und jeder Kandidat auf dem Wahlzettel erhalten je eine Stimme (Kandidatenstimme).

  • Option 2: Verwenden Sie einen vorgedruckten Wahlzettel und passen Sie ihn an

     Sie können den Wahlzettel auch bearbeiten. Sie haben die folgenden Möglichkeiten:

    1. STREICHEN: Sie können eine oder mehrere Personen auf dem Wahlzettel streichen. 
      - WIE? Streichen Sie dafür einfach alle Angaben (Nummer, Vor- und Nachname usw.) der betreffenden Person durch.
      - AUSZÄHLUNG DER STIMMEN: Die gestrichene Person erhält keine Stimme (Kandidatenstimme). Der durch die Streichung leer gewordene Platz auf dem Wahlzettel zählt aber dennoch für die Liste, die Sie gewählt haben (Zusatzstimme).

    2. KUMULIEREN: Sie können derselben Person zwei Stimmen geben. .
      -
      WIE? Schreiben Sie dafür den Namen der betreffenden Kandidatin oder des betreffenden Kandidaten ein zweites Mal (diesmal von Hand) auf die Liste. Sie können Kandidatinnen und Kandidaten von der von Ihnen gewählten Liste oder von einer anderen Liste auswählen.
      - WO? Verwenden Sie dafür leere Linien oder die Linien von Personen, die Sie vorher gestrichen haben.
      - ACHTUNG: Wenn auf der vorgedruckten Liste eine Person bereits zweimal aufgeführt ist, darf sie nicht noch zusätzlich von Hand aufgeführt werden. Zudem darf die Zahl der Kandidatinnen und Kandidaten auf Ihrer Liste die Zahl der Ihrem Kanton zustehenden Nationalratssitze nicht überschreiten.
      Wie viele Parlamentssitze haben die einzelnen Kantone?
      - AUSZÄHLUNG DER STIMMEN: Die kumulierte Kandidatin oder der kumulierte Kandidat erhält zwei Kandidatenstimmen. Diese beiden Stimmen gehen ebenfalls als Parteistimmen an die von Ihnen ausgewählte Liste.

    3. PANASCHIEREN: Sie können eine oder mehrere Personen wählen, die auf anderen Listen kandidieren. 
      -
      WIE? Schreiben Sie dafür die Namen der Kandidatinnen und Kandidaten der anderen Listen von Hand auf den vorgedruckten Wahlzettel (Panaschieren).
      - WO? Verwenden Sie dafür leere Linien oder die Linien von Personen, die Sie vorher gestrichen haben. Der Name einer Kandidatin oder eines Kandidaten von einer anderen Liste darf höchstens zweimal aufgeschrieben werden.
      - AUSZÄHLUNG DER STIMMEN: Alle Kandidatinnen und Kandidaten, die am Schluss auf dem Wahlzettel stehen, erhalten je eine Kandidatenstimme. Die von Ihnen gewählte vorgedruckte Liste erhält für jede panaschierte Person eine Parteistimme weniger. Diese Stimme geht an die Liste, der die von Ihnen ergänzte Person angehört.

    4. Sie können auf der gleichen Liste auch Kumulieren und Panaschieren kombinieren.
      AUSZÄHLUNG DER STIMMEN: Alle Kandidatinnen und Kandidaten, die am Schluss auf Ihrem Wahlzettel stehen, erhalten je eine Kandidatenstimme (zwei im Fall der Kumulation). Die von Ihnen gewählte Liste erhält so viele Stimmen, wie Ihrem Kanton Nationalratssitze zustehen. Für jede Person von einer anderen Liste, die Sie durch Panaschieren wählen, erhält die von Ihnen gewählte Liste aber eine Stimme weniger. Diese Stimme geht an die Liste, der die von Ihnen panaschierte Person angehört.
  • Option 3: Füllen Sie den leeren Wahlzettel aus  

    Sie können den Wahlzettel ohne Vordruck (leerer Wahlzettel) verwenden und ihn nach Belieben selbst ausfüllen:

    • Bereich für den Listennamen: Sie können diesen Bereich leer lassen oder hier den Namen oder die Nummer einer Liste aufschreiben, die sie aus den vorgedruckten Listen auswählen.

    • Linien für die Kandidatinnen und Kandidaten: Schreiben Sie hier von Hand die Namen und Nummern der Personen auf, die sie wählen wollen. Sie müssen sie aus den Personen auswählen, die auf den vorgedruckten Listen aufgeführt sind.

    • Sie können auch auf dem leeren Wahlzettel kumulieren. Beachten Sie aber, dass der Name der gleichen Kandidatin oder des gleichen Kandidaten nur zweimal aufgeschrieben werden darf

    - AUSZÄHLUNG DER STIMMEN: Alle Kandidatinnen und Kandidaten, die am Schluss auf Ihrem Wahlzettel stehen, erhalten je eine Kandidatenstimme (zwei im Fall der Kumulation). Wenn Sie im Kopfbereich des Wahlzettels den Namen einer Liste eintragen, zählen auch die leer gelassenen Linien als Stimmen für diese Liste (Zusatzstimmen). Andernfalls zählen die leeren Linien nicht für eine Liste (keine abgegebenen Stimmen).

  • Option 4: Verwenden Sie den leeren Wahlzettel und lassen Sie ihn leer («leer einlegen»)

    Wenn Sie an der Wahl teilnehmen möchten, aber nicht für eine Liste oder eine Kandidatin oder einen Kandidaten stimmen wollen, können Sie den leeren Wahlzettel verwenden und ihn unverändert, das heisst leer lassen.

    AUSZÄHLUNG DER STIMMEN: Leere Wahlzettel haben keinerlei Einfluss auf das Wahlergebnis. Sie werden aber bei der Berechnung der Wahlbeteiligung berücksichtigt.

  • Welche Regeln muss ich beim Ausfüllen des Wahlzettels beachten? 

    Beim Ausfüllen des Wahlzettels müssen Sie die folgenden Regeln beachten, damit Ihre Stimme gültig ist:

    • Verwenden Sie nur die amtlichen Wahlzettel.
    • Verwenden Sie einen einzigen Wahlzettel.
    • Schreiben Sie von Hand und leserlich.
    • Wählen Sie nur offizielle Kandidatinnen und Kandidaten, das heisst solche, die auf den vorgedruckten Wahlzetteln aufgeführt sind.
    • Schreiben Sie die Namen, Vornamen und Nummern der Kandidatinnen und Kandidaten immer vollständig auf. Anführungszeichen, «idem» oder ähnliche Abkürzungen sind nicht erlaubt.
    • Der gleiche Name darf höchstens zweimal aufgeführt werden.
    • Schreiben Sie maximal so viele Personen auf, wie Ihrem Kanton Sitze zustehen.
      Wie viele Nationalratsmitglieder kann ich in meinem Kanton wählen?
    • Auf einem vorgedruckten Wahlzettel muss mindestens der Name einer offiziellen Kandidatin oder eines offiziellen Kandidaten stehen.
    • Wenn Sie einen Wahlzettel ohne Vordruck verwenden und wollen, dass die leeren Linien für eine Liste zählen, dann vergessen Sie nicht, den Namen der Liste im Kopfbereich des Wahlzettels einzutragen.
    • Schreiben Sie nichts anderes auf den Wahlzettel oder das Stimmcouvert.
  • Was mache ich, wenn ich den Wahlzettel ausgefüllt habe?

    Nach dem Ausfüllen des Wahlzettels müssen Sie ihn ins Stimmcouvert stecken und den Stimmausweis unterschreiben (Ausnahme: Kanton Basel-Stadt). Danach haben Sie die folgenden Möglichkeiten:

    • Gehen Sie an die Urne: Öffnungszeiten und Adressen sind in den Wahlunterlagen aufgeführt.
    • Wählen Sie brieflich: Stecken Sie das Stimmcouvert zusammen mit dem unterschriebenen Stimmausweis in das Antwortcouvert. In einigen Kantonen ist das Antwortcouvert gleichzeitig auch Stimmcouvert. Schicken Sie das Antwortcouvert per Post.
    • Werfen Sie das Antwortcouvert in den dafür vorgesehenen Briefkasten Ihrer Gemeinde ein: Sie finden diesen Briefkasten in der Regel bei der Gemeindeverwaltung.


      Achtung:
    • Geben Sie Ihre Stimme rechtzeitig ab: Beachten Sie bei der Briefwahl die Zustellfristen und bei der Urnenwahl die Öffnungszeiten des Wahllokals.
    • Beachten Sie die Regeln und Informationen, die Ihr Kanton und Ihre Gemeinde mit den Wahlunterlagen mitliefern.

      Wo und wann abstimmen und wählen?