Direkt zum Inhalt

Listenverbindungen, Unterlistenverbindungen

Um die Wahlchancen zu erhöhen, können Parteien oder kandidierende Gruppen (nur in den Kantonen mit mehr als einem Sitz) in gewissen Fällen entscheiden, eine Listenverbindung einzugehen.

Die Verordnung über die politischen Rechte (VPR) enthält ein Musterformular für Erklärungen über Listenverbindungen (Anhang 3b ).In den Kantonen, in denen nach dem Proporzverfahren gewählt wird, , können die politischen Parteien entscheiden, ihre Listen miteinander zu verbinden, um die Chancen auf Sitzgewinne zu erhöhen. Diese Möglichkeit nennt sich Listenverbindung.

Innerhalb einer Listenverbindung können sich zwei oder mehr Listen zusammenschliessen zu einer Unterlistenverbindung. Diese Möglichkeit besteht allerdings nur, wenn die Listen die gleiche Bezeichnung haben und sich einzig durch einen Zusatz zur Kennzeichnung des Alters, der Region, der Zugehörigkeit zu einer Gruppierung  oder des Geschlechts der Kandidierenden unterscheiden.

Zwei Beispiele:

  • Verbindung zwischen der Partei “A”, der Partei “A Frauen”, der Partei “A Junge”, der Partei “B” und der Partei “B Junge” = Listenverbindung;
  • Innerhalb dieser Listenverbindung ist eine Unterlistenverbindung möglich. In diesem Fall kann nur die Partei “A” mit der Partei “A Junge” und der Partei “A Frauen” eine Unterlistenverbindung eingehen, nicht aber mit der Partei “B” oder “B Junge”.

Alle Listenverbindungen und Unterlistenverbindungen müssen bis zu der vom Kanton festgelegten Bereinigungsfrist (14 oder 7 Tage nach dem Wahlanmeldeschluss, Art. 29 Abs. 4 BPR) eingereicht werden. Sobald die Listenverbindungen bereinigt sind, können sie nicht mehr widerrufen werden.

Die Verordnung über die politischen Rechte (VPR) enthält ein Musterformular für Erklärungen über Listenverbindungen (Anhang 3b ).

Kandidatur für den Nationalrat: Voraussetzungen und Regeln
Weitere Informationen zu den Wahlvorschlägen: Bundesgesetz über die politischen Rechte, Art. 16–57

Wozu dienen Listenverbindungen und Unterlistenverbindungen?

Listenverbindungen und Unterlistenverbindungen erhöhen die Chancen dafür, dass die kandidierenden Parteien oder Gruppierungen Nationalratssitze gewinnen. Alle Stimmen, die an die verbundenen Listen gehen, werden zusammengezählt, als ob es eine einzige Liste wäre.

Weitere Informationen

Wie fülle ich den Wahlzettel aus in den Kantonen ZH, BE, LU, SZ, ZG, FR, SO, BS, BL, SH, SG, GR, AG, TG, TI, VD, VS, NE, GE und JU?