Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Adoption eines Kindes: Voraussetzungen und Verfahren

Gemeinschaftliche Adoption

Eheleute, die ein Kind adoptieren wollen, müssen:

  • mindestens fünf Jahre verheiratet sein oder mindestens 35 Jahre alt sein und
  • mindestens 16 Jahre älter sein als das Kind.

Einzeladoption

Eine Einzelperson, die ein Kind adoptieren will, muss:

  • mindestens 35 Jahre alt sein und
  • mindestens 16 Jahre älter sein als das Kind.

Sie muss unverheiratet sein. Ist sie verheiratet, so ist eine Einzeladoption nur dann möglich, wenn eine gemeinschaftliche Adoption unmöglich ist. Detaillierte Informationen dazu erhalten sie bei der Zentralbehörde Adoption Ihres Wohnsitzkantons.

Zentrale Behörden der Kantone im Adoptionswesen

Stiefkindadoption

Allgemeine Voraussetzungen

Bevor die künftigen Adoptiveltern die Bewilligung erhalten, ein Kind in ihren Haushalt aufnehmen zu dürfen, wird ihre Eignung umfassend abgeklärt. Sie müssen überdies Gewähr dafür bieten, dass sie sich dauerhaft um das Kind kümmern, für seinen Unterhalt aufkommen und seine Erziehung gewährleisten können.

Ist das Kind urteilsfähig (in der Regel ab 16 Jahren), so ist zur Adoption seine Zustimmung erforderlich.

Sofern es sich nicht um ein Findelkind handelt, bedarf die Adoption grundsätzlich auch der Zustimmung des Vaters und der Mutter des Kindes. Diese Zustimmung darf jedoch nicht innerhalb der ersten sechs Wochen nach der Geburt des Kindes erteilt werden.

Von der Zustimmung kann abgesehen werden, wenn einer oder beide Elternteile unbekannt, seit mehr als zwei Jahren mit unbekanntem Aufenthalt abwesend oder dauernd urteilsunfähig sind oder wenn sich einer oder beide nicht ernstlich um das Kind gekümmert haben.

Gesuch um Adoption

Das Adoptionsgesuch ist bei der für Adoptionen zuständigen zentralen Behörde des Kantons einzureichen, in dem Sie Wohnsitz haben.

Verfahren bei einer internationalen Adoption