Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Wissenswertes zur Steuererklärung

Jedes Jahr müssen alle steuerpflichtigen Personen in der Schweiz ihre Steuererklärung ausfüllen und anschliessend einreichen. Dies kann von Hand, mit einer speziellen Software oder online gemacht werden.

Welche Unterlagen brauche ich?

Eine gute Vorbereitung erleichtert und beschleunigt das Ausfüllen der Steuererklärung. Es ist ratsam, vor Beginn bzw. bereits während des laufenden Jahres folgende Unterlagen zu sammeln und bereitzuhalten:

  • Lohnausweis
  • Kontoauszüge der Bank oder Post
  • Belege zu den Wertschriften
  • Belege der Beiträge in die Säule 3a (freiwillige Vorsorge)
  • Belege besonderer Einzahlungen in die 2. Säule (Pensionskasse BVG; die ordentlichen Beiträge sind auf dem Lohnausweis ausgewiesen)
  • Zusammenzug der Krankheitskosten
  • Zusammenstellung der Berufskosten
  • Belege zu Weiterbildungen
  • Spendenbelege
  • Für Wohneigentümer: alle Unterlagen zu Liegenschaftssteuer, Schuldzinsen, Rechnungen für Unterhalts- und Renovationsarbeiten, Betriebs- und Verwaltungskosten usw.

Tipps

  • Prüfen Sie genau, was Sie abziehen können – die Wegleitung gibt Auskunft.
  • Reichen Sie nur ausdrücklich verlangte Belege und Bestätigungen mit der Steuererklärung direkt ein – die übrigen Belege sind für eine allfällige Nachfrage durch die Steuerbehörde lediglich bereitzuhalten.
  • Ehepaare füllen eine gemeinsame Steuererklärung aus – beide Ehegatten müssen die verlangten Unterschriften leisten.
  • Warten Sie mit der Einreichung der Steuererklärung nicht bis zum letzten Termin zu – die definitive Veranlagung wird umso früher möglich und die Ratenrechnungen können genauer erstellt werden.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit, die Steuererklärung mit einer Software oder online auszufüllen.

Abzüge

Die Steuergesetze lassen verschiedene Arten von Abzügen zu. Die Abzüge sowie deren Höhe sind von Kanton zu Kanton verschieden. Welche Kosten können abgezogen werden?

  • Gewinnungskosten (Kosten, die zur Erzielung eines Einkommens aufgewendet werden wie Fahrkosten zum Arbeitsort, Mehrkosten für die Verpflegung etc.),
  • allgemeine Abzüge wie AHV-, IV-Beiträge, Vorsorgebeiträge, Beiträge an Kranken- und Lebensversicherungen, Zuwendungen an Institutionen mit gemeinnützigem Zweck sowie private Schuldzinsen,
  • Sozialabzüge wie Kinderabzug, Abzug für die Kinderbetreuung durch Dritte sowie Abzug für unterstützungsbedürftige Personen,
  • vom Vermögen können entstandene Schulden abgezogen werden.

Online ausfüllen der Steuererklärung

Die kantonalen Steuerverwaltungen sind zuständig für die Steuererklärung und stellen der Bürgerin, dem Bürger die notwendige Software bzw. die notwendige Plattform zur Verfügung.

Aufbewahren von Steuerunterlagen

Je nach Steuer und Kanton müssen Steuererklärungen, Quittungen und Belege verschieden lange aufbewahrt werden. Erkundigen Sie sich über die genauen Verjährungsfristen bei Ihrer Steuerverwaltung. Wenn Sie ganz sicher gehen möchten, bewahren Sie die Belege bis 15 Jahre nach Ablauf der Steuerperiode auf.