Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Familiennachzug für in der Schweiz lebende EU/EFTA-Angehörige

Sie leben in der Schweiz und möchten, dass Ihre Familie auch in die Schweiz kommt? Je nach Herkunftsland gelten unterschiedliche Bestimmungen.

Wenn Sie über eine Aufenthaltsbewilligung EU/EFTA in der Schweiz verfügen, dürfen folgende Personen Ihrer Familie (und zwar unabhängig von deren Nationalität)  von den Bestimmungen zum Familiennachzug profitieren und in die Schweiz ziehen:

  • Ehefrau, Ehemann, eingetragene Partnerschaft,
  • Kinder und Enkel bis zum 21. Lebensjahr oder älter, wenn ihnen Unterhalt gewährt wird,
  • Eltern und Grosseltern, sofern ihnen Unterhalt gewährt wird (die Bedürftigkeit muss bereits vor der Einreise tatsächlich bestehen und auch nachgewiesen werden können).
  • wenn Sie in Ausbildung sind (Schule, Studium), dürfen nur die Ehepartnerin bzw. der Ehepartner sowie die unterhaltspflichtigen Kinder vom Familiennachzug profitieren.

Folgende Bedingungen müssen von Ihnen erfüllt sein, um überhaupt einen Familiennachzug zu ermöglichen:

  • Die Wohnung muss – nach schweizerischen Gepflogenheiten – gross genug für die ganze Familie sein.
  • Selbständigerwerbende oder Nichterwerbstätige: Sie müssen den Nachweis erbringen, dass Sie die nötigen finanziellen Mittel haben, um den Unterhalt der Familienmitglieder sicherzustellen.

Bei der Einreise müssen die Familienangehörigen folgende Dokumente vorlegen:

  • eine gültige Identitätskarte oder Pass,
  • allenfalls ein Visum (bei Personen, die nicht einem EU/EFTA-Staat angehören und die gemäss Einreisebestimmungen visumpflichtig sind);
  • eine Bescheinigung des Heimatstaates, aus welcher das Verwandtschaftsverhältnis mit Ihnen ersichtlich wird,
  • bei unterhaltspflichtigen Personen muss eine Bestätigung des Heimatstaates oder des Herkunftsstaates vorgelegt werden, die aussagt, dass Sie für den Unterhalt dieses Angehörigen aufkommen.

Die Aufenthaltsbewilligung Ihrer Familienangehörigen hat dieselbe Gültigkeitsdauer wie Ihre Aufenthaltsbewilligung. Der Ehegatte und die Kinder von EU/EFTA-Staatsangehörigen dürfen in der Schweiz auch eine Arbeit aufnehmen. Ausnahme: Besitzen der Ehegatte und/oder die Kinder von kroatischen Staatsangehörigen eine Kurzaufenthaltsbewilligung L, ist der Stellenantritt bewilligungspflichtig (vorgängige Kontrolle von Lohn-/Arbeitsbedingungen).

Detaillierte Bestimmungen zum Familiennachzug

Familiennachzug beantragen

Arbeitsmeldung ans kantonale Migrationsamt