Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Mit Tieren und Pflanzen in die Schweiz reisen

Einfuhr von im Ausland gekauften Tieren

Tiere, die im Ausland gekauft und in die Schweiz importiert werden, sind zollfrei. Überschreitet ihr Wert die Wertfreigrenze von 300 CHF, so sind sie mehrwertsteuerpflichtig. Beachten Sie bitte die weiteren Punkte auf der Website der Eidgenössischen Zollverwaltung.

Durchfuhr von Tieren und Produkten tierischer Herkunft

Tiere, Produkte tierischer Herkunft bzw. Lebensmittel nicht-tierischer Herkunft und Gebrauchsgegenstände haben unterschiedliche Transit-Bestimmungen. Ob die EU oder ein Drittstaat Herkunft oder Ziel sind, spielt auch eine Rolle. Detaillierte Informationen finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV).

Mit Haustieren in die Schweiz reisen

Sie reisen mit Ihrem Hund oder Ihrer Katze aus dem Ausland in die Schweiz? Je nach Tollwutrisiko des Ausreiselandes bestehen unterschiedliche Vorschriften. Weitere Informationen inkl. der sehr praktischen Online-Hilfe finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV).

Einfuhr von Pflanzen

Pflanzen als Feriensouvenir sind schnell gekauft. Aber seien Sie vorsichtig und beachten Sie die Beschränkungen und Einfuhrverbote.

Übersteigen die im Ausland gekauften Pflanzen die Wertfreigrenze von 300 Franken? Dann müssen Sie bei der Einfuhr beim Schweizer Zoll angemeldet werden. Auf der Website der Eidgenössischen Zollverwaltung finden Sie genauere Angaben.

Einfuhren von geschützten Tieren und Pflanzen

Für Einfuhren von geschützten Tieren, Pflanzen und daraus hergestellten Waren braucht es grundsätzlich so genannte CITES-Ausfuhrbewilligungen. Diese werden durch die CITES-Vollzugsbehörden des Herkunftslands ausgestellt. Ebenfalls braucht es Einfuhrbewilligungen des Bundesamtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV).