Direkt zum Inhalt

Wer hat das Stimm- und Wahlrecht?

In der Schweiz können alle volljährigen Schweizerinnen und Schweizer – einschliesslich der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer – auf eidgenössischer Ebene abstimmen und wählen. Manche Kantone und Gemeinden gewähren diese Rechte auf kantonaler und kommunaler Ebene den Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern sowie in speziellen Fällen auch den Ausländerinnen und Ausländern ebenfalls. Alle Informationen über das Stimm- und Wahlrecht in der Schweiz, finden Sie hier.

Stimm- und Wahlrecht

Wenn Sie mindestens 18 Jahre alt sind, das Schweizer Bürgerrecht besitzen, in der Schweiz leben und nicht wegen dauernder Urteilsunfähigkeit unter umfassender Beistandschaft stehen (oder durch eine vorsorgebeauftragte Person vertreten werden), können Sie an den eidgenössischen, kantonalen und kommunalen Abstimmungen und Wahlen teilnehmen. Unter diesen Voraussetzungen können Sie auch ein Referendum ergreifen, eine Volksinitiative lancieren und beides unterzeichnen.

Zum ersten Mal abstimmen

Sie brauchen sich beim ersten Mal nirgends registrieren zu lassen, um an den eidgenössischen Abstimmungen und Wahlen teilzunehmen. Sie werden nämlich von Amtes wegen im Stimmregister Ihrer Wohngemeinde eingetragen, sobald Sie die Stimmrechtsvoraussetzungen erfüllen.

Stimm- und Wahlrecht der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer

Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer können an nationalen Abstimmungen und Wahlen teilnehmen (wie z. B. an den Nationalratswahlen). Dazu müssen sie sich zwingend bei der zuständigen Schweizer Vertretung im Ausland anmelden. Sie müssen sich zudem im Stimmregister ihrer letzten Wohngemeinde oder, wenn sie nie in der Schweiz gelebt haben, ihrer Heimatgemeinde eintragen lassen.

Stimm- und Wahlrecht von Auslandschweizerinnen und Auslandschweizern: Informationen und Formulare
Verzeichnis der offiziellen Vertretungen der Schweiz im Ausland

In gewissen Kantonen können Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer zudem an den kantonalen und kommunalen Abstimmungen und Wahlen teilnehmen, zum Beispiel an den Wahlen in den Ständerat (diejenige der beiden Parlamentskammern, die die Kantone vertritt). Für Informationen zum Stimm- und Wahlrecht der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer auf kantonaler und kommunaler Ebene wenden Sie sich bitte an die zuständige Behörde Ihres Kantons.

Stimm- und Wahlrecht von Doppelbürgerinnen und Doppelbürgern

Die doppelte Staatsbürgerschaft hat keine Auswirkungen auf das Stimm- und Wahlrecht. Liegen nicht andere Hinderungsgründe vor, können betroffene Personen also abstimmen und wählen.

Stimmrecht für Minderjährige nur in Glarus

Auf Bundesebene haben nur Volljährige das Recht, zu stimmen und zu wählen. Auf Kantonsebene kann hingegen jeder Kanton selbst entscheiden, ob Minderjährige das Stimmrecht haben sollen oder nicht. Gegenwärtig können einzig im Kanton Glarus 16- und 17-Jährige über kantonale und kommunale Vorlagen abstimmen. Für politische Ämter kandidieren können aber auch die Glarnerinnen und Glarner erst ab 18 Jahren.

Ausländerstimm- und Wahlrecht

Ausländerinnen und Ausländer können weder an eidgenössischen Abstimmungen noch an den eidgenössischen Wahlen teilnehmen. Wo das kantonale oder kommunale Recht dies vorsieht, können sie aber an kantonalen Urnengängen oder kommunalen Abstimmungen und Wahlen teilnehmen. Damit ihnen dieses Recht gewährt wird, wird oft eine minimale Wohnsitzdauer im Kanton oder in der Gemeinde verlangt. Auf kantonaler Ebene kennen die Kantone Jura und Neuenburg das Stimmrecht (nicht aber das Wahlrecht) für Ausländerinnen und Ausländer.

Politische Rechte von Ausländerinnen und Ausländern in der Schweiz auf kantonaler und kommunaler Ebene (Daten des Bundesamtes für Statistik)
Politische Rechte von Ausländerinnen und Ausländern im Kanton Neuenburg
Politische Rechte von Ausländerinnen und Ausländern im Kanton Jura