Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Möglichkeiten der ausserfamiliären Kinderbetreuung

Den Eltern stehen neben den Kindertagesstätten (Kitas) weitere Formen ausserfamiliärer Kinderbetreuung zur Verfügung.

Tageseltern

Sie können Ihre Kinder stunden- oder tageweise einer Tagesmutter oder einem Tagesvater anvertrauen. Die meisten dieser Tageseltern gehören einem Tagesfamilienverein an, der für eine gute Qualität der angebotenen Dienstleistungen Gewähr bietet.

Für weitere Informationen können Sie sich an "kibesuisse" (Verband Kinderbetreuung Schweiz) wenden.

Hier finden Sie die Tagesfamilienorganisation in Ihrer Region

Schulergänzende Betreuung

Mittagstisch

Vielerorts wird ein Mittagstisch angeboten, wo die Kinder ein einfaches und ausgewogenes Mahl erhalten und wo die Kleinsten auch betreut werden. Dieses Angebot wird oft von den Schulen selbst, von Elterngruppen oder von privaten oder halböffentlichen Vereinigungen organisiert. Es kann je nach Kanton oder Gemeinde unterschiedlich ausgestaltet sein.

Tagesschule

Seit einigen Jahren gibt es immer mehr Tagesschulen sowie Schulen, die eine ausserschulische Betreuung anbieten, sei es vor oder nach dem Unterricht oder während der Mittagspause.

Mehr Auskünfte erhalten Sie von den Schulbehörden oder den sozialen Diensten Ihrer Gemeinde. Angaben dazu finden Sie via den folgenden Link.

Wo finde ich Einrichtungen für die schulergänzende Betreuung?

Kinderhütedienst

Sie können Ihr Kind auch während ein paar Stunden (in der Regel zwei bis drei Stunden) einem Kinderhütedienst anvertrauen. Eine ganztägige Betreuung bieten die Kinderhütedienst nicht an.

Erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeinde über das Angebot an Kinderhütedienst in Ihrer Nähe.

Kinder- und Jugendamt Ihrer Gemeinde

Kinderbetreuung bei Krankheit (des Kindes oder der Eltern)

Ist Ihr Kind plötzlich erkrankt, sodass es nicht mehr zur Schule/in die Krippe kann? Hindern gesundheitliche Probleme Sie daran, sich Ihrem Kind zu widmen? In einem solchen Fall können Sie sich an das Rote Kreuz in Ihrem Kanton wenden. Dieses bietet einen Dienst für Kinderbetreuung zu Hause an. Die Dienstleistung kann von Kanton zu Kanton variieren, grundsätzlich aber wird eine Person Ihr Kind zu Hause betreuen, mit ihm spielen, seine Mahlzeiten zubereiten und ihm bei Bedarf die nötigen Medikamente verabreichen.

Der Dienst betreut Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren. Die Tarife bemessen sich nach dem Haushaltseinkommen. Einige Krankenkassen vergüten diese Dienstleistung.