Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Asylgesuch einreichen

Wenn Sie in Ihrem Heimatland (oder im Land, wo Sie zuletzt wohnten) wegen Ihrer Rasse, Religion oder Nationalität bedroht werden oder um Ihre Freiheit bangen müssen, so haben Sie die Möglichkeit in der Schweiz Asyl zu beantragen. Ein weiterer Grund ein Asylgesuch einzureichen, kann Ihre politische Anschauung oder die Zugehörigkeit zu einer sozialen Gruppe sein.

Ein Asylgesuch kann mündlich oder schriftlich an einem geöffneten Grenzübergang, bei der Grenzkontrolle in einem Schweizer Flughafen oder an einem Empfangs- und Verfahrenszentren für Asylsuchende eingereicht werden. Ein Gesuch kann nur an der Schweizer Grenze oder auf dem Gebiet der Schweiz eingereicht werden

Für das Asylgesuch gelten keine besonderen Formvorschriften, doch sollte das Gesuch wenn immer möglich mit Beweisen über die Bedrohung oder Verfolgung ergänzt werden. Wird das Gesuch beim Grenzübertritt gestellt, so informieren die Grenzposten das Staatssekretariat für Migration (SEM).

Auswirkungen des Dublin-Verfahrens

Die zusammengeschlossenen Dublin-Staaten legen fest, welcher Staat für die Prüfung eines Asylgesuchs verantwortlich ist. Damit wird verhindert, dass ein Asylsuchender in mehreren Ländern um Asyl bitten kann. Mitgliedsstaaten des Dublin-Verfahrens sind die Staaten der Europäischen Union sowie Norwegen, Island, Liechtenstein und die Schweiz.

Detaillierte Angaben zur Einreichung eines Asylgesuchs vom Staatssekretariat für Migration SEM

Adressen der Empfangs- und Verfahrenszentren in der Schweiz