Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Welche Einkünfte erhalte ich, wenn ich pensioniert werde?

Wenn Sie pensioniert werden, erhalten Sie eine AHV-Rente (1.Säule), die Leistungen Ihrer beruflichen Vorsorge (2. Säule) als Rente oder als Kapital und die Leistungen Ihrer privaten Vorsorge (3. Säule), sofern Sie in eine solche Beiträge bezahlt haben.

Wie berechne ich die Höhe meiner AHV-Rente (1. Säule)?

Die Höhe Ihrer AHV-Rente hängt von den anrechenbaren Beitragsjahren, Ihrem Erwerbseinkommen und allfälligen Erziehungs- oder Betreuungs­gutschriften ab. Eine volle Rente erhalten Personen, die ab dem Kalender­jahr, in dem sie das 21. Altersjahr vollendet haben, bis zum Eintritt des ordentlichen Rentenalters (65 Jahre für Männer, 64 Jahre für Frauen) ununterbrochen die Beitragspflicht erfüllt haben.

Eine ordentliche Rente von 1170 Franken pro Monat erhalten alle Personen mit einer vollständigen Beitragsdauer und einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von höchstens 14'040 Franken. Die Rente erhöht sich entsprechend dem durchschnittlichen Jahreseinkommen. Die Höchstrente beträgt 2'340 Franken pro Monat (zweifache Mindestrente) bei einem durchschnittlichen Jahreseinkommen von mindestens 84'240 Franken.

Die Einkommen, welche die Ehegatten während der Kalenderjahre der gemeinsamen Ehe erzielt haben, werden geteilt und je zur Hälfte den beiden Ehegatten angerechnet. Die Einkommensteilung wird vorgenommen:

  • wenn beide Ehegatten AHV- oder IV-rentenberechtigt sind;
  • wenn eine verwitwete Person Anspruch auf eine Altersrente hat;
  • bei Auflösung der Ehe durch Scheidung.

Die Summe der beiden Einzelrenten eines Ehepaars darf nicht grösser sein als 150 Prozent der Maximalrente (also 3'510 Franken) . Wird dieser Höchstbetrag überschritten, werden die beiden Einzelrenten entsprechend gekürzt.

Sie können selber online eine Schätzung Ihrer künftigen Altersrente vornehmen oder bei Ihrer Ausgleichskasse eine kostenlose Schätzung anfordern. In beiden Fällen handelt es sich um eine vorläufige Berechnung aufgrund der aktuellen Daten und der im Zeitpunkt der Berechnung geltenden Gesetzesbestimmungen. Verbindlich berechnet werden kann eine Altersrente erst bei Erreichen des Rentenalters.

Online Schätzung der Höhe meiner zukünftigen Altersrente

Antrag auf eine Rentenvorausberechnung

Wie berechne ich die Höhe der Leistungen aus meiner beruflichen Vorsorge (2. Säule)?

Die Leistungen der beruflichen Vorsorge werden aufgrund der im Laufe Ihrer Erwerbstätigkeit einbezahlten Beiträge berechnet. Für die Berechnung der reglementarischen Leistungen (die mindestens so hoch sein müssen wie der im Bundesgesetz über die berufliche Vorsorge [BVG] festgelegte Mindest­betrag), ist das Reglement Ihrer Pensionskasse massgebend. Die Höhe des Guthabens (sog. « Altersguthaben ») hängt ab von Ihrem Einkommen und den Bedingungen der Vorsorgeeinrichtung, bei der Ihre Beiträge liegen. Sie erhalten die Leistungen als Rente und / oder als (Teil-)Kapitelauszahlung.

Die Rente, die Sie erhalten, entspricht einem Prozentsatz Ihres Alters­guthabens. Dieser Prozentsatz, der sog. «Umwandlungssatz», ist gesetzlich festgelegt. 2013 beträgt der Mindestumwandlungssatz für die obligatorische berufliche Vorsorge 6,85 Prozent für Männer und 6,8 Prozent für Frauen, 2014 wird er 6,8 Prozent für Männer und Frauen betragen.

Beispiel für die Rentenberechnung:
Wenn Sie im Laufe Ihrer Erwerbstätigkeit ein Altersguthaben von 400 000 Franken erworben haben und der Umwandlungssatz 6,85 Prozent beträgt (2013 für 65-jährige Männer), beträgt Ihre lebenslange Pension 27 400 Franken pro Jahr, das heisst 2283 Franken pro Monat.

Und wenn ich auch eine private Vorsorge habe (3. Säule)?

Wenn Sie Beiträge für eine private Vorsorge bezahlt haben, erhalten Sie bei Ihrer Pensionierung eine zusätzliche Kapitalleistung. Wenden Sie sich an die Einrichtung, bei der Sie Ihre private Vorsorge haben und erfragen Sie die Höhe Ihres angesparten Kapitals und die Modalitäten des Bezugs.