Direkt zum Inhalt

Wie viele Parlamentssitze haben die einzelnen Kantone?

Wie viele Nationalrats- und Ständeratssitze stehen meinem Kanton zu?

Nationalratssitze
Der Nationalrat versinnbildlicht das gesamte Schweizer Volk.
Er wird auch grosse Kammer genannt. Die 200 Sitze werden in Abhängigkeit der gesamten ständigen Wohnbevölkerung auf die 26 Kantone verteilt. Je mehr Menschen in einem Kanton wohnen, umso mehr Nationalratssitze stehen ihm zu.

Ständeratssitze
Der Ständerat versinnbildlicht die Gleichberechtigung der Kantone. Er wird auch kleine Kammer genannt. Unabhängig von der Bevölkerungszahl stehen jedem Kanton zwei Sitze zu. Eine Ausnahme bilden die ehemaligen Halbkantone genannten Kantone (AI, AR, BL, BS, NW, OW), denen je nur ein Sitz zusteht.

Verteilung der Parlamentssitze auf die einzelnen Kantone

 

Kanton  

Nationalratssitze

Ständeratssitze

Aargau

AG 16  2
Appenzell Ausserrhoden AR
Appenzell Innerrhoden AI  1 
Basel-Landschaft BL
Basel-Stadt BS
Bern BE 24 2
Freiburg FR
Genf GE 12  2
Glarus GL 1 2
Graubünden GR 2
Jura JU
Luzern LU 2
Neuenburg NE 2
Nidwalden NW
Obwalden OW
St. Gallen SG 12  2
Schaffhausen SH 2
Schwyz SZ 4 2
Solothurn SO 6 2
Thurgau TG 2
Tessin TI 2
Uri UR 2
Waadt VD 19 2
Wallis VS 8 2
Zürich ZH 35 2
Zug ZG 3 2

 

Wer hat mehr und wer hat weniger Sitze im Vergleich zu den Wahlen 2015?

Die Nationalratssitze werden jede Legislatur (d. h. alle vier Jahre) in Abhängigkeit der ständigen Wohnbevölkerung neu verteilt. Die Berechnung gründet auf der ständigen Wohnbevölkerung des Jahres, das auf die letzten Wahlen folgt.

Im Vergleich zu 2015 haben die Kantone Genf und Waadt je Anspruch auf einen zusätzlichen Sitz, die Kantone Bern und Luzern hingegen verlieren je einen Sitz.

Bevölkerungszahl in den einzelnen Kantonen und Anzahl zusätzliche oder verlorene Sitze im Vergleich zu 2015