Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Verkehrsunfall – was jetzt?

Was Sie tun müssen, wenn Sie in einen Verkehrsunfall mit Motorfahrzeug oder Fahrrad geraten.

Wenn Sie in einen Unfall mit einem Motorfahrzeug oder einem Fahrrad geraten, müssen Sie sofort anhalten. Wenn Sie den Unfallort vorzeitig verlassen, gilt das als so genannte Fahrerflucht und wird strafrechtlich verfolgt.

Was tun?

1. Verschaffen Sie sich Überblick

  • Anhalten
  • Nerven nicht verlieren; schalten Sie die Warnblinker und das Abblendlicht ein.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über Zahl, Art und Lage der am Unfall beteiligten Fahrzeuge.
  • Gibt es Verletzte?
  • Besteht Brand- oder Explosionsgefahr? Gibt es Fahrzeuge mit gefährlichen Gütern?

 2. Sichern Sie die Unfallstelle ab

  • Stellen Sie das Pannendreieck mindestens 50 m von der Unfallstelle entfernt auf - wenn schnell gefahren wird, in mindestens 100 m Entfernung.

3. Leisten Sie Nothilfe

  • Bringen Sie Verletzte sofort aus der Gefahrenzone (nachfolgender Verkehr; Brandgefahr der Fahrzeuge).
  • Leisten Sie Erste Hilfe, nehmen Sie evtl. die Auto-Apotheke zu Hilfe.

4. Alarmieren Sie die Rettungsdienste

  • Rufen Sie die Polizei 117, die Sanität 144 oder bei Brand die Feuerwehr 118 an.
  • Sie dürfen die Lage an der Unfallstelle bis zum Eintreffen der Polizei nur zum Schutz von Verletzten oder zur Sicherung des Verkehrs verändern. Wenn möglich, fotografieren Sie die ursprüngliche Lage vorher.

5. Betreuen Sie Verletzte

  • Betreuen Sie die verletzten Personen, beobachten Sie sie genau und unterhalten Sie sich mit ihnen.

Verkehrsunfall auf der Autobahn: was tun?

  • Lenken Sie Ihr Fahrzeug wenn immer möglich sofort auf den Pannenstreifen.
  • Schalten Sie die Warnblinker ein.
  • Alarmieren Sie die Polizei (Tel. 117) - Sie müssen dabei Ihren genauen Standort angeben (Autobahn-Nummer, Fahrtrichtung, Kilometer, letzte Ein- oder Ausfahrt).
  • Achten Sie beim Verlassen des Fahrzeugs auf den Verkehr.
  • Bringen Sie sich ausserhalb der Fahrbahn in Sicherheit.
  • Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Unfallsituation.
  • Laufen Sie auf dem Pannenstreifen dem Verkehr entgegen und winken Sie mit dem Pannendreieck auf und ab.
  • Sichern Sie die Unfallstelle mit dem Pannendreieck ab.
  • Auf Autobahnen muss das Pannendreieck mindestens 100 m von der Unfallstelle entfernt aufgestellt werden.
  • Bringen Sie Verletzte, die geborgen werden können, ausserhalb der Gefahrenzone in Sicherheit.
  • Begeben Sie sich auch selber nicht in Gefahr.
  • Leisten Sie Nothilfe und betreuen Sie die Verletzten.
  • Betreten Sie die Fahrbahn nicht mehr.

Schaden am Fahrzeug

Ihr Fahrzeug hat einen Schaden erlitten? Beachten Sie bitte folgende Punkte:

Dokumentieren
Bewegen Sie die Fahrzeuge nicht und fotografieren Sie die beschädigten Fahrzeuge möglichst von allen Seiten.

Europäisches Unfallprotokoll ausfüllen

  • Unterschrift auf der Rückseite nicht vergessen.
  • Wählen Sie verständliche Formulierungen.
  • Anerkennen Sie nie die alleinige Schuld.
  • Halten Sie Namen und Adressen von Zeugen fest.

Polizei anrufen

  • Sie müssen die Polizei immer benachrichtigen, wenn Personen so verletzt wurden, dass mit einem Arztbesuch zu rechnen ist.
  • Sollten Ihnen die involvierten Personen Schwierigkeiten machen, können Sie darauf bestehen, die Polizei zu rufen.
  • Im Zweifelsfall lohnt es sich immer, die Polizei zu rufen.

Versicherung

  • Melden Sie den Schaden sofort Ihrer Versicherung und lassen Sie Reparaturen erst dann ausführen, wenn Ihr Wagen geprüft worden ist.
  • Verlangen Sie vor der Reparatur stets einen schriftlichen Kostenvoranschlag.