Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Invalidenversicherung (IV)

Die Invalidenversicherung (IV) ist eine obligatorische Sozialversicherung. Ziel ist es, Menschen, die durch eine gesundheitliche Beeinträchtigung arbeitsunfähig geworden sind, wieder in die Arbeitswelt einzugliedern. Ist dies nicht möglich, hilft die IV mittels Renten die Existenz zu sichern.

Definition von Invalidität

Invalidität besteht dann, wenn eine Person wegen eines körperlichen, psychischen oder geistigen Gesundheitsschadens – infolge Krankheit, Unfall oder seit der Geburt – dauerhaft oder längere Zeit (mindestens ein Jahr) nicht erwerbsfähig ist. Invalidität besteht auch, wenn eine Person aus den gleichen Gründen nicht mehr in der Lage ist, sich im bisherigen Aufgabenbereich (z.B. im Haushalt) zu betätigen.

Wer ist bei der IV versichert?

Alle Personen, die in der Schweiz wohnen oder arbeiten, sind obligatorisch bei der IV versichert. Freiwillig versichern können sich unter gewissen Voraussetzungen Bürgerinnen und Bürger der Schweiz, der EU oder der EFTA, sofern sie ausserhalb dieser Länder wohnen.

Informationen zum freiwilligen Beitritt zur IV

Bei der IV anmelden

Um Leistungen der IV zu beanspruchen, müssen Sie sich bei der IV-Stelle Ihres Wohnkantons anmelden. Die Anmeldeformulare finden Sie online (siehe unten stehenden Link) oder bei den IV-Stellen. Melden Sie sich so rasch wie möglich an. Bei verspäteter Anmeldung riskieren Sie, dass die Leistungen gekürzt werden. Die für Sie zuständige IV-Stelle klärt dann ab, welche Arten von Leistungen ausgerichtet werden und in welcher Höhe.

Alle Anmeldeformulare für die IV

Kantonale IV-Stellen

Aktuelle Informationen rund um die IV, unter anderem auch zur Revision