Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Was tun bei mangelhaften Produkten?

Bei Ihren Einkäufen bewahren Sie die Kassenzettel für den Garantiefall auf. Aber wie lange besteht die Garantie auf dem eingekauften Produkt und in welchen Fällen kommt sie zum Tragen?

Welches sind Ihre Rechte?

Beim Kauf im Geschäft haben Sie nicht gemerkt, dass das Produkt einen Mangel hat. Beim Online-Kauf wird Ihnen ein mangelhaftes Produkt geliefert. Welche Rechte können Sie geltend machen?

Nach Schweizer Recht haben Sie als Käuferin oder Käufer drei Möglichkeiten:

  • Sie können den Kauf rückgängig machen.
  • Sie können einen Preisnachlass verlangen.
  • Sie können verlangen, dass das Produkt durch ein gleichwertiges Produkt ersetzt wird.

Allerdings haben diese gesetzlichen Regelungen nicht zwingenden Charakter. Sie gelten also nur dann, wenn der Verkäufer die Rechte der Käuferinnen und Käufer im Vertrag oder in den allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht abweichend geregelt hat. Erkundigen Sie sich daher vor jedem Kauf, ob allgemeine Geschäftsbedingungen existieren, und lesen Sie diese sorgfältig durch.

Probleme im Zusammenhang mit der Reparatur von Produkten unter Garantie?

Garantiefrist

Welche Garantiefrist gilt für die Produkte, die Sie gekauft haben?

Bei Kaufverträgen zwischen einem Verkäufer, der im Rahmen einer beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt, und Käuferinnen und Käufern, die das Produkt für den persönlichen oder familiären Gebrauch erwerben, gelten die folgenden Garantiefristen:

  • eine Garantiefrist von zwei Jahren für neue Produkte;
  • eine Garantiefrist von einem Jahr für Occasionen.

Diese Garantiefristen gelten allerdings nicht, wenn der Verkäufer seine Garantie ganz ausschliesst. Damit riskiert er jedoch, dass er gegen Artikel 8 des Bundesgesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verstösst.