Die Schweizer Behörden online

Direkt zum Inhalt

Erbrecht – was steht im Gesetz?

Wenn Sie kein Testament verfassen und auch keinen Erbvertrag abschliessen, bestimmt das Erbrecht, was nach Ihrem Tod mit Ihrem Vermögen passiert (= gesetzliche Erbfolge).

Die gesetzliche Erbfolge

Die Hinterbliebenen erben nach einer vom Gesetz vorgegebenen Reihenfolge. An erster Stelle stehen gemäss der gesetzlichen Erbfolge der überlebende Ehegatte oder die überlebenden eingetragenen Partnerinnen oder Partner sowie die Nachkommen wie Kinder, Enkel und Urenkel.

Wenn keine Ehegatten und / oder Kinder vorhanden sind, erben die  Eltern und ihre Nachkommen. Wenn auch keine Eltern und ihre Nachkommen existieren, dann erben  die Grosseltern und ihre Nachkommen. Wenn keine der obenerwähnten Verwandten vorhanden sind, so geht das ganze Vermögen an den Staat.

Konkubinatspartner sind keine gesetzliche Erben des Verstorbenen und erben somit beim Tod der Partnerin oder des Partners  nichts. Auch im Testament können sie nur beschränkt begünstigt werden, sofern sogenannte Pflichtteile (Mindestbeiträge gemäss Erbschaftsrecht) von Nachkommen oder Eltern zu beachten sind.

Pflichtteilsschutz

Der Pflichtteil ist ein garantierter Anteil des Erbes für die Nachkommen, die Eltern, den Ehegatten und die eingetragene Partnerin oder den eingetragenen Partner. Dieser Pflichtteilschutz kann auch nicht mit einem Testament entzogen werden. In einem sog. Erbverzichtsvertrag entfällt aber dieser Pflichtteilschutz, sodass der künftige Erbe auf seine erbrechtliche Beteiligung verzichten kann.   

Wenn Testamente die Pflichtteile nicht einhalten, sind sie nicht automatisch ungültig; sie müssen von den gesetzlichen Erben durch Klage angefochten werden.

Der gesetzliche Erbteil

Der gesetzliche Erbteil gibt vor, wie die Erbteilung zwischen den erbberechtigten Personen erfolgt.

Die verfügbare Quote

Als verfügbare Quote wird jener Teil des Vermögens bezeichnet, der nicht unter dem Pflichtteilsschutz steht. Über diesen Anteil vom Vermögen kann der Erblasser frei verfügen.

Wer keine Erben hat, die unter den Pflichtteilsschutz fallen, kann über sein ganzes Vermögen verfügen.