Direkt zum Inhalt

Kantonsparlament: Wie und wann wird es gewählt?

Jeder Kanton hat sein eigenes, direkt vom Volk gewähltes Parlament. Die Wahlverfahren sind von Kanton zu Kanton ziemlich unterschiedlich. Auch der Wahlkalender ist von Kanton zu Kanton verschieden.

Wie auf Bundesebene werden auch die Mitglieder der 26 Kantonsparlamente direkt vom Volk gewählt. Die Mitgliederzahl der einzelnen Kantonsparlamente ist unterschiedlich. In den meisten Fällen hängt sie von der Anzahl Einwohnerinnen und Einwohner ab. Gegenwärtig liegt sie zwischen 50 Mitgliedern im Kanton Appenzell Innerhoden und 180 im Kanton Zürich.


In der Regel finden die Wahlen alle vier Jahre statt. Ausnahmen sind die Kantone Freiburg, Waadt, Genf und Jura mit einem Zyklus von fünf Jahren und Appenzell Innerhoden, wo jedes Jahr gewählt wird.
Die Wahlen werden in der Regel nach dem Proporzsystem durchgeführt. Das heisst, die Mandate werden verteilt proportional zu der Anzahl Stimmen, die eine Partei erhalten hat. Der Kanton Graubünden hingegen kennt die Majorzwahl.


Im Gegensatz zum Bundesparlament, das aus zwei Kammern – dem National- und dem Ständerat – besteht, besitze die Kantonsparlamente nur jeweils eine Kammer.

Das Parlament

Daten für die kantonalen Parlamentswahlen und Informationen dazu, nach Kanton

Karte der Schweizer Kantone